Melde dich mit Deiner E-Mail und Deinem Passwort bei livyu® an.

Noch keinen Account?
Deutsch English

livyu - Reisebericht SXSW und CeBIT Teil 1

livyu (livyu@livyu.com)

Mit großer Vorfreude haben wir darauf hingearbeitet und dann war es endlich soweit. Am 11. März ging es endlich los zum SXSW 2017 nach Austin Texas. Nach kurzem Stopp in New York und einen schnellen Blick auf die wohl bekannteste Skyline der Welt, erreichten wir nach gut 18 Stunden mitten in der Nacht unser Ziel.

Ankunft in Austin und erste Eindrücke

Jam-Session über Austins Dächern

Wir staunten nicht schlecht. Die gesamte Stadt hatte sich der Musik und allem was dazugehört verschrieben, und das für ganze 10 Tage. Wahnsinn! Schon bei der Fahrt ins Hotel wurde uns klar worauf wir uns eingelassen hatten. Jede Menge Spaß und noch mehr Arbeit!

Tag 1

Programm des German Haus

Als Teil der rheinland-pfälzischen Delegation fing der erste Tag gleich mit einem Pitch vor internationalem Publikum an. Also schnell die Badges abholen, einen Rundgang über die Trade Show machen und nach einem schnellen Abstecher über die 6. Straße direkt ins German Haus, dem Gemeinschaftsprojekt der Initiative Musik, des BMWi und der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung. Danke an dieser Stelle an alle für die Einladung und die Chance Teil des Programms zu sein. Ihr seid die Besten!
Zusammen mit anderen top Start-ups präsentierte Sebastian die livyu GmbH und machte erste vielversprechende Kontakte zur deutschen Musikszene und anderen Gründern. Auch das anschließende Programm brachte neben toller Musik und leckeren Drinks einige positive Überraschungen mit sich. Unter anderem machten wir die Bekanntschaft mit dem SXSW-Team eines Major Labels, mit dem wir uns am folgenden Abend zu einem Meeting verabredeten. Nach dem offiziellen Teil ging es zurück auf die Straße und hin zu den unzähligen Bühnen der Stadt. Man muss es schon mit eigenen Augen gesehen haben, was Austin alles zu bieten hat. Um es kurz zu fassen, es hat uns aus den Socken gehauen! Über 100 Veranstaltungen an einem Abend und in jeder zweiten Location spielten Bands, die schlichtweg mit der Musik verheiratet sind. Egal ob Lokalmatadore wie „Trish an the unfaithful“ oder Acts aus Übersee wie die Folkgruppe „Irish Luck“. So viele gute Musiker auf einem Fleck haben wir noch nie erlebt.

Tag 2

Panel im Convention Center mit u.a. Michael Fassbender

Für den zweiten Tag standen Panels und Workshops auf dem Zettel. Auch hier waren wir von der schieren Menge an angebotenen Sessions überrascht. Von „Fanengagement“ über „VR Conception“ bis hin zu fragwürdigen Themen wie „What side of the sandwich is best?“ blieb uns kein Wunsch nach Wissen unerfüllt. Unglaublich gut, wer sich alles die Mühe macht die eigenen Erfahrungen mit anderen zu teilen. Auf jede Frage gab es die passende Antwort. Natürlich machten wir auch Halt im German Haus um uns erneut der Delegation anzuschließen und um zu gucken wen es noch dorthin verschlagen hatte. Wie zu erwarten wurden wir nicht enttäuscht und trafen alte Bekannte aus Deutschland. Die Gründer von Stagelink zum Beispiel, ein Start-ups, das sich auf die Datensammlung und bessere Koordination von Tourstopps spezialisiert, waren ebenfalls dort und nach einem guten Gespräch war der Grundstein für eine Kooperation gelegt.
Am Abend trafen wir uns noch wie am Vorabend ausgemacht mit den Verantwortlichen des Labels und waren uns auch mit ihnen schnell einig, dass eine Zusammenarbeit durchaus Sinn macht. So konnte es durch aus weiter gehen.

Tag 3

Stephan und Sebastian auf Austins Straßen

Genau wie die beiden Tage zuvor hielt der dritte Tag der Reise einiges für uns bereit. Zum Ersten ließ sich die Sonne endlich blicken, zum Zweiten stand die Teilnahme bei einem Panel mit dem Thema „future festivals“ auf dem Plan. Teilnehmer waren unter anderem ein Vertreter von Landstreicherbooking, der Mastermind eines großen deutschen Festivalveranstalters und natürlich Stephan von livyu, der die beiden vom Mehrwert hochqualitativer Konzertstreams überzeugen konnte. Die Diskussionsrunde endete für uns äußerst positiv und mit dem Handschlag zu einem weiteren Treffen um Pläne zu schmieden.
Ohne eine Pause einzulegen ging es direkt weiter zum Sony Pavillon um die Fortschritte der VR- und AR-Technik zu beäugen und auszutesten. Kurios, was bereits alles möglich ist. Wir hatten jede Menge Spaß in den verschiedensten virtuellen Realitäten und ein paar ziemlich spannende Ideen, wie man diese für Konzerte einsetzen könnte.
Was wäre ein erfolgreicher Tag in Texas ohne BBQ? Mit einem Besuch in Stubbs Grill und einer anschließenden Visite im house of Vevo beendeten wir den Tag und bereiteten unser Programm für den folgenden vor.

Tag 4

Sebastian auf der Trade Show Bühne

Im Pitch-Programm der Trade Show im Convention Center, zentraler Punkt des SXSW, dürften wir natürlich nicht fehlen! Zusammen mit vier weiteren großartigen Unternehmen, die sich ebenfalls der Musik verschrieben haben, gehörte die wichtigste Bühne des Festivals für 10 Minuten uns. Das war eine großartige Chance und brachte uns neben vielen Zuhörern auch den Kontakt zu einem der größten Konzertveranstalter aus Texas ein. Wer hätte gedacht, dass es manchmal so einfach sein kann. Ohne Zeit zu verlieren, eine Erfahrung reicher und nach einem kurzen Spurt waren wir wieder zurück im German Haus. Das Wunderbar Lunch hatte zwar bereits angefangen, aber mit ein paar netten Worten schlichen wir uns am Türsteher vorbei und kamen pünktlich zur Dankesrede von Ricarda Redecker, der deutschen Generalkonsulin aus Husten. Hier wurde es richtig interessant. Neben einer wirklich guten Ansprache und einem Kennenlernen der Veranstalter des Reeperbahn Festivals und dem US Direktor für Dance Music bei Warner Music gab es feinste Livemusik von Delé, Fetsum und Patrice. Zusätzlich haben wir die Crew des PxP Festivals kennen und schätzen gelernt. Sie sind echte Macher und arbeiten für einen edlen Zweck! Großer Respekt vor ihrer Leistung für all die Kids in Kriegsgebieten und ohne Heimat. Wer etwas Gutes machen möchte, schaut beim nächsten PxP Festival vorbei.
Ein weiteres Highlight zum Tagesabschluss war der Auftritt des Pianisten und Wunderkinds Martin Kohlstedt im Chorsaal einer großen Kirche. Es wäre uns eine Ehre eines Tages mit ihm zu arbeiten.

Patrice live Martin Kohlstedt live

Tag 5

Panel im Convention Center

Geflasht und hoch motiviert vom Vortag gab es für die kommenden zwei Tage nur eins: Meetings und Panels, Meetings und Panels... Nicht nur, dass das Programm überaus vielfältig war, es war gespickt mit Experten und Koryphäen der Musik- und IT-Branche. So ließen sich 12 Stunden ganz schnell rumbringen und das eigene Know How massiv aufstocken. Nebenbei haben wir die sehr nette Bekanntschaft mit Franziska Pollin machen dürfen, der Popmusikbeauftragten des Landes Brandenburg.

Tag 6

An unserem quasi letzten Tag hatten wir uns genau drei Sachen vorgenommen. Ein interessantes Panel zum Thema Marketing, geführt durch den Erfinder von EscapeX, der weltweit am besten laufenden App für Künstler. Ein zweites und noch viel spannenderes Panel zu Konzertstreams mit Streaming-Pionieren & Live Nation VP ́s. Als drittes, und das aus ganz persönlichen Gründen, das Konzert von Weezer.
Drei Termine, drei Volltreffer. Die Panels waren Augenöffner und die konkrete Bescheinigung dafür, dass wir mit livyu genau im Trend der Zeit liegen. Nach mehr hätten wir wirklich nicht fragen können.

Weezer live / Soundmasters Booth