Melde dich mit Deiner E-Mail und Deinem Passwort bei livyu® an.

Noch keinen Account?
Deutsch English

Die Jagd nach der Konzertkarte

livyu (livyu@livyu.com)

Musikindustrie im Wandel – die Erweiterung des Konzertkarten-Marktes im 21. Jahrhundert

Für Musikfans wird der Besuch von Live-Konzerten immer wichtiger, ihr unmittelbarer Zugang zu Locations ist aber begrenzt.

Möchte die Konzertindustrie erweiternde Umsätze generieren, muss sie ihre Produkte ONLINE zugänglich machen.

Musikkonsum ist nicht mehr an einen bestimmten Ort, eine bestimmte Zeit oder an einen bestimmten Anbieter gebunden – mehr Menschen als jeweils zuvor konsumieren Musikprodukte im täglichen Online-Umgang – legal oder illegal.

Konzert-Live-Streaming-PLUS

Für Musikfans wird der Besuch von Live-Konzerten immer wichtiger, ihr unmittelbarer Zugang zu Locations ist aber begrenzt.

Möchte die Konzertindustrie erweiternde Umsätze generieren, muss sie ihre Produkte ONLINE zugänglich machen.

Musikkonsum ist nicht mehr an einen bestimmten Ort, eine bestimmte Zeit oder an einen bestimmten Anbieter gebunden – mehr Menschen als jeweils zuvor konsumieren Musikprodukte im täglichen Online-Umgang – legal oder illegal.

Laut dem weltweiten Verband der Musikindustrie IFPI befindet sich die Musikindustrie aktuell in einer digitalen Übergangsphase. Immer weniger geht es Fans um das Besitzen unmittelbarer Musikprodukte - immer mehr Zulauf erhalten Unternehmen, die permanente Online-Zugriffsrechte auf eine große Bandbreite von Musikprodukten und additive Services gewähren.

Konzert-Teilhabe-Limitierung als Problem

Pressemeldungen:

  • Die 18.200 Konzertkarten für das Justin-Bieber-Konzert im Madison-Square-Garden wurden innerhalb von 30 Sekunden verkauft. Über 600.000 Karten für seine „Believe“-Nordamerika-Tour waren innerhalb einer Stunde ausverkauft. (Billboard)
  • Die 1.6 Millionen Tickets für die Robbie-Williams-Close-Encounters-Tour waren innerhalb von 24 Std. ausverkauft. (Robbie Williams)
  • Take That verkauften ihre Tour innerhalb von 24 Std. mit 1,3 Mio. Konzertkarten aus (Stage Press).
  • Jay Z und Justin Timberlake verkauften ihre Nord-Amerika-Tour mit 622.000 Plätzen in einer Minute. (Billboard)
  • Paul McCartney verkaufte 23.000 Tickets für die O2-Arena in einer Sekunde und in Mexico City verkaufte er 40.000 Tickets in nur 11 Sekunden! (Barclaycard)
  • Innerhalb von fünf Minuten war das Pariser Konzert von Madonna im Dezember ausverkauft (Stern)
  • An einem Freitagmorgen um 8:00 Uhr startete der Karten-Vorverkauf für ein Konzert der Rolling Stones auf der Frankfurter Waldbühne - um 8.08 Uhr waren alle 20.000 Tickets vergriffen. Auf Ebay werden jetzt Fantasiepreise für die Tickets aufgerufen. (Tagesspiegel)
  • The Game verkaufte in 1 Sekunde 23.000 Karten für ein Konzert in der O2-Arena in London (O2-Arena).

Da der Zugang zu Konzerten stark limitiert ist, steigt die Nachfrage nach Konzert- und Festival-Live-Übertragungen ständig. Fans, die ein Konzert nicht persönlich besuchen können, wollen anderweitig Zugang zum Event erhalten.

Viele Regionen und Länder werden niemals von Major-Künstlern besucht.

Die meisten Künstler verbringen den Großteil ihrer Tour im eigenen Land und in Ländern, in denen sie die höchsten Umsätze erzielen. Internationale Topstars besuchen häufig die USA, England, Irland, Kanada und Australien; in diesen Ländern lassen sich gut 70% aller Tour-Stops verzeichnen. Alle restlichen Länder werden von Topstars kaum besucht. Fans aus Indien, Süd-Afrika, Nigeria, Russland, Polen, China, Süd-Korea aber auch Menschen, die einfach nicht in Metropolregionen leben, haben entweder überhaupt keine Chance ein Konzert zu besuchen oder dies wäre mit einem erheblichen Reise- und Kostenaufwand verbunden.

Focus

Erschwerend kommt hinzu, dass das volle Ticketkontingent überhaupt nicht im Handel erhältlich ist. International gibt es einen großen Wettbewerb um Konzertkarten. Zum Teil werden große Kontingente bereits im Vorfeld des öffentlichen Verkaufs vergeben. Über verschiedenste Gästelisten, Promotion-Aktionen, Mitarbeiterportale, VIP-Specials oder Aktionsprogramme werden erhebliche Margen von Konzertkarten vorab verteilt. Der in den USA ansässige Nachrichtensender NewsChannel 5 berichtete, dass nur 7% der Konzertkarten für ein bestimmtes Justin-Bieber-Konzert in Nashville frei zugänglich waren. 93 % der Karten wurden wie folgt verteilt:

Weiterhin existiert ein unregulierter Handel mit erhöhten Ticketpreisen für ausverkaufte Konzerte, an dem kein Künstler mitverdient!

Unabhängig von diesen Hürden gibt es für Fans unzählige weitere Hindernisse auf dem Weg in die Konzerthalle.

  • Persönliche Verpflichtungen am Veranstaltungstag
  • Zu hohe Kosten für Konzertkarten, Anreise und Unterbringung
  • Zu langes Warten in der Schlange
  • Usw.

Ein einmaliges Event, unabhängig davon, ob es sich um ein Konzert oder ein Fußballspiel handelt, unterliegt der wirtschaftlichen Notwendigkeit, hohe Umsätze zu erzielen um hohe Kosten zu kompensieren und Gewinn zu generieren. Alleine schon durch lokale Begrenzungen werden Umsatz-Potentiale nicht annähernd ausgeschöpft! Um mehr Fans erreichen, stärkeren Support erhalten und mehr Umsatz generieren zu können muss sich die Musik-Industrie von lokalen Begrenzungen und limitierten Zugängen befreien!

Die Lösung

Der Konzertveranstaltungsmarkt ist immer noch primär offline organisiert und Karten, insbesondere bezogen auf Konzerte von Major-Künstlern, sind oft in nur wenigen Minuten ausverkauft.

Möchte man einen Großteil von Fans umsatzsteigernd in Live-Veranstaltungen einbinden, ist es notwendig, Teilhabemöglichkeiten ONLINE über Live-Konzert-Streaming-Produktionen zu erweitern; dies ermöglicht darüber hinaus die soziale Verknüpfung mit interaktiven Netzwerken in Echtzeit!

Dafür haben wir livyu (live – Du! Erlebe und gestalte interaktiv!) entwickelt!

livyu ist eine virtuelle und interaktive Konzerthalle, die es ALLEN Musikfans ermöglicht, Konzerte in High-Definition über ihre End-Geräte zu erleben.

Dabei bieten wir Fans nicht nur Konzert-Teilhabe, Backstage-Bericht-Erstattungen, exklusive Star-Interviews und Merchandising-Artikel an; wir ermöglichen ihnen auch Einfluss auf die Kamera-Perspektive sowie Interaktivität mit anderen Usern aber auch mit den Künstlern.

Itunes revolutionierte den Download-Markt – livyu ist auf dem Weg, den Live-Konzert-Streaming-Markt zu erobern!

Vorteile

Allgemein
Ein Konzert kann verschiedenste Einnahmemöglichkeiten generieren.

Künstler
Je mehr Fans an Live-Konzerten teilhaben können, desto größer wird die Künstler-Popularität und der wirtschaftliche Gesamt-Umsatz.

Label
Labels können Live-Content on-demand aufarbeiten und somit neue Umsatzmöglichkeiten generieren.

Promoter
Promoter können durch weitere Ticketverkäufe höhere Einnahmen erzielen

Konzerthallen
Veranstalter profitieren durch die zusätzliche Bewerbung ihrer Location.

Fans vor Ort
Auch Fans, die ein Konzert real besuchen, können über ihre Smartphones unmittelbar an einem erweiterten Digital-Angebot profitieren.

Fans online
Fans können sich online an eigentlich ausverkauften oder örtlich weit entfernten Konzerten beteiligen, neue Künstler entdecken, exklusive Backstage-Interviews erleben und interaktiv mitgestalten (z. B. über die Wahl der Kamera-Perspektive).

Bedenken gegen Konzert Live Streams

Kleinere/ Manche Konzertveranstalter befürchten den Rückgang von Real-Ticket-Umsätzen durch eine digitale Erweiterung.

Argumente für Konzert-Live-Streams

Eine Studie von Eventbrite (2014) widerlegt diese Befürchtung! Bezogen auf Events, die auch digital aufbereitet werden, nutzen 23 % der Real-Besucher additiv die erweiterten Möglichkeiten. Weiterhin stellte Eventbrite fest, dass viele Real-Besucher noch während des laufenden Events Tickets für Nachfolgeveranstaltungen kaufen. Darüber hinaus ermittelten sie, dass über 50 % aller Live-Streaming-Konsumenten in Gegenden leben, die infrastrukturell nicht an den Konzertmarkt angebunden sind.

Große Veranstalter wie, z.B. Live Nation (2015), gehen nicht von einer „digitalen Bedrohung“ des Real-Konzert-Marktes aus – im Gegenteil sehen sie Teilhabemöglichkeiten von ansonsten ausgeschlossenen Fans.

Die IFPI ist der Ansicht, dass durch eine Online-Erweiterung pirateriebedingte Umsatzeinbrüche kompensiert werden können.

Troy Carter, Manager von John Legend und ehemaliger Manager von Lady Gaga, glaubt nicht, dass Live- Streamings von Konzerten den Ticketverkauf „kannibalisieren.“ Das Erleben eines Real-Konzerts sei mit einem anderen Gefühl verbunden als ein Online-Erlebnis mit Freunden auf der Couch. Außerdem seien unmittelbar vor Konzertbeginn in der Regel alle Tickets verkauft, es sei denn, ein Konzert finde ich einer OFF-Location statt. Troy Carter hat sich bereits als Investor an einem Konzert-Live-Streaming-Unternehmen in den USA beteiligt!

Es lässt sich feststellen: Event-Live-Streaming stellt eine Erweiterung von Teilhabemöglichkeiten dar und erlaubt darüber hinaus interaktive Begegnungen von Künstlern und Fans sowie von Fans untereinander!

Braucht die Industrie Konzert-Live-Streaming?

Nicht-digitale Konzertveranstaltungen sind sehr kostenintensiv und bieten Veranstaltern relativ geringe Gewinnmargen.